Offene Fragen zu Grundstück in Malkes

Lokalpolitik

Im Fuldaer Stadtteil Malkes soll das Grundstück eines Fuldaer Unternehmers erweitert werden. Nach Informationen der SPD-Fraktion sollen dort ein Tennis- und ein Golfplatz entstehen.

Vermutlich wurde dieses Bauvorhaben begonnen, ohne dass eine Baugenehmigung vorliegt. Anders sei der von der Stadt verhängte Baustopp nicht zu erklären. Zudem wisse die SPD, dass dieses Bauvorhaben im Stadtteil Malkes kritisch gesehen werde. Eine Baugenehmigung könne deshalb nach Meinung von Fraktionssprecher Tritschler nur erteilt werden, wenn sich dieses Bauvorhaben im Einklang mit den gültigen Bebauungspläne für den Stadtteil Malkes befinde, nachbarschaftliche Interessen nicht berührt werden und der Ortsbeirat von Malkes seine Zustimmung gegeben habe.

Aus diesem Grund will die SPD-Fraktion mit einer sogenannten Kleinen Anfrage vom Magistrat wissen, ob es den Tatsachen entspreche, dass auf diesem Anwesen geplant sei, einen Tennisplatz und einen Golfplatz anzulegen, ob sich die Erweiterungsfläche oder Teile davon auf der Gemarkung der Gemeinde Großenlüder befinden und es für diese Flächen einen gültigen Pachtvertrag gibt und ob es für das geplante Bauvorhaben bereits eine Genehmigungen in schriftlicher oder mündlicher Form gibt, wenn ja, ob diese mit der Gemeinde Großenlüder abgestimmt sei.

Weiterhin will die SPD wissen, ob das geplante Bauvorhaben dem gültigen Bebauungsplan des Stadtteils Malkes entspricht und der Ortsbeirat Malkes bereits zu diesem Bauvorhaben gehört wurde, heißt es zum Schluss der Pressemitteilung.

Die Kleine Anfrage ist nachzulesen unter dem entsprechenden Menüpunkt.

 
 

WebsoziCMS 3.5.2.9 - 303565 -